Like

Der Weg ist das Ziel

Wenn man viel reist, lernt man die Welt aus den verschiedensten Perspektiven kennen. Überall gibt es neue Orte und Dinge zu entdecken, bleibende Eindrücke zu sammeln und Erfahrungen zu machen. Es gibt Tage, an denen man sich darauf freut, quer durch das Land oder über den Globus zu reisen und bisher unbekannte Ufer zu erkunden. Und es gibt Tage, da ist man glücklich wieder nach Hause zu kommen. Hin- und hergerissen zwischen Fernweh und Heimweh lernt man die Reise an sich zu lieben.

Heldth_Victorinox-6 Heldth_Victorinox-11 Heldth_Victorinox-21

Raus aus dem fantastischen Komfort des Hotelzimmers mit seinem Room-Service, dem immer gemachten und wunderbar bequemen Bett, der hervorragend sortierten Hotelbar und den vielen freundlichen Worten des Personals. Die Schubladen und Schrankfächer leeren sich, ein letzter prüfender Blick, ob auch wirklich alles eingepackt ist und los. Die Abreise ist vielmehr zur Routine geworden, als es eine Ankunft je sein wird. Auschecken, das Auto vorfahren und das Gepäck verstauen.

Heldth_Victorinox-33 Heldth_Victorinox-39

Meist muss es der schnellste Weg von A nach B sein. Da ist es schon beinahe Luxus, wenn man sich für die aufregendere und schönere Strecke entscheiden kann. Nicht, um ausgiebiges Sight Seeing zu machen, sondern um die Zeit der Reise zu genießen.

Heldth_Victorinox-46 Heldth_Victorinox-51 Heldth_Victorinox-52

Der Kompromiss zwischen bequemer Kleidung für die Reise und einem Outfit, mit dem man auch beim nächsten Geschäftstermin nicht unpassend gekleidet ist, bleibt oft ein schwer lösbares Thema. Dabei gibt es die richtigen Sachen längst, man muss nur wissen worauf man achten sollte und schon gibt es keinen Grund mehr, um in Jogginghosen und Kapuzenpulli unterwegs zu sein. Ein knitterfreier Blazer, Chinos mit einem Hauch Spandex, es kommt halt einfach nur auf die Details an.

Heldth_Victorinox-48 Heldth_Victorinox-49 Heldth_Victorinox-50

Eile mit Weile. Unsere Sprache ist voll von Sprichworten, die uns den Genuss des Reisens nahelegen. Viel zu oft sind es letztendlich nur die dicht beieinander liegenden Termine, die für große Hektik sorgen. Ein kurze Pause hier und dort bringt die notwendige Ruhe ins Spiel, selbst wenn es nur zehn Minuten sind, in denen man tief durchatmet, den Ausblick und einen Kaffee genießt.

Heldth_Victorinox-58 Heldth_Victorinox-60

„In 200 Metern rechts in die Zielstraße abbiegen. Das Ziel befindet sich auf der rechten Seite.“ Das Navigationssystem hat den Wagen geduldig über die viel längere Strecke geführt, unnötige Staus vermieden und die besten Bistros abseits der Hauptstraße aufgezeigt. Gleich ist es soweit, die Tür aufschließen, den Koffer einfach im Flur stehen lassen und für ein paar Minuten die Beine hochlegen. Ankommen ist und bleibt ein wunderbares Gefühl, der Weg dorthin kann aber auch großartig sein.

Alle Fotos der Reise von San Francisco nach Los Angeles finden Sie auf unserer Facebook Seite.

Heldth_Victorinox-65 Heldth_Victorinox-68 Heldth_Victorinox-69 Heldth_Victorinox-72

Fotos: Teymur Madjderey für Heldth


Mit freundlicher Unterstützung von Victorinox, Audi und Sofitel.