Like

Durchgehört: Die 3 besten Alben des Monats (#001)

Der Juli ist vorüber und in den kommenden Tagen soll sich – glaubt man den Gerüchten – der Sommer ein letztes Mal in diesem Jahr blicken lassen. Und damit diese Phase gebührend gefeiert werden kann, empfehlen wir an dieser Stelle drei Alben für den perfekten Spätsommer-Soundtrack:

Gelungene Überraschung! Vier Jahre nach ihrem letzten Album haben Wilco vor einigen Tagen ziemlich plötzlich ein neues auf den Markt gebracht. Es hört auf den Namen Star Wars und ist herrlich laut. Offenbar hatten die Herren Lust auf Gitarren, denn diese stehen in jedem der elf Songs im Vordergrund. Kurzweilig und unterhaltsam sind die elf Songs auf Star Wars geworden. Gewohnt zuverlässig tobt sich die Wilco-Mannschaft in Krautrock, Country und Alternative Rock aus. Besonders hörenswert sind dabei die Stücke Your Satellite und Pickled Ginger geworden. Das Beste aber ist: Noch bis zum 13. August kann man das neue Wilco-Album hier kostenlos herunterladen.

 

Es ist das dritte Studioalbum von Miguel, dem amerikanischen R’n’B-Sänger und Songwriter. Zeit also, die Messlatte für modernen R’n’B etwas höher zu legen. Das oder ähnliches muss sich Miguel gedacht haben, denn Wildheart ist großartig geworden. In seinen besten Momenten (Deal, What’s normal anyway, Flesh) übertrumpft der 29-Jährige sogar Frank Oceans Channel Orange. Auf Wildheart finden sich allerlei Soundteppiche, an denen raue Gitarrenmelodien entlangschrammen. Dazu bombastische Beats und Miguels Gesang, der manchmal sogar an den von Funk-Übervater Prince erinnert.

 

Doppelt so viel Zeit wie Wilco haben sich Ash gelassen. Ganze acht Jahre sind seit deren letztem Album vergangen. Jetzt gibt es mit Kablammo! Nachschub. Aus den drei irischen Jungs sind inzwischen irische Männer geworden. Doch zu unserem Glück haben sich die Typen ihren Spaß am Britpop und Power-Rock nicht nehmen lassen. Vom ersten Ton an überzeugt das neue Album mit ordentlich Druck. Auch sanftere Töne schlagen Ash an: Rock-Ungetümen wie Cocoon, Go! Fight! Win! oder Dispatch stehen sentimentale Stücke wie Moondust oder Bring back the summer gegenüber. Und wenn einem letzteres tatsächlich gelingen soll, dann ganz sicher mit Kablammo!.

Text: Ronny Janke
Fotos und Videos: dBpm Records, Rca Int., Earmusic

Für unser Online Magazin setzen wir Cookies ein. Durch die Benutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen