Like

Pure&Crafted – 8 Fragen an Emma Opitz

Das Pure&Crafted Festival steht vor der Tür. Am 28. und 29. August wird der Postbahnhof in Berlin von lauten Gitarren und noch lauteren Motoren erschüttert. Wir haben uns mit Marc von Emma Opitz getroffen und ihm ein paar Fragen zum Festival und seiner Arbeit gestellt.

Wer oder was ist Emma Opitz?

Emma Opitz ist eine kleine aber feine Handwerksmanufaktur. Wir nutzen nur beste Materialien wie Leder aus Canada und Deutschland, Messing- und Bronze-Haken aus Deutschland, Italien und England sowie Hanf- und Leinen-Zwirne aus deutschen Seilereien. Unsere berühmten Lederlinge und unsere individuellen Extrawürste entstehen mit viel Liebe zur Qualität.

Wie bist Du zu diesem Handwerk gekommen und was fasziniert Dich daran?

Ich bin schon immer recht geschickt mit meinen Händen gewesen und habe mein Leben lang das Handwerk geliebt. Handwerk ist ehrlich und echt, einzigartig und alles andere als von der Stange! Für mich ist es wichtiger etwas besonderes zu erschaffen – etwas, dem man die Liebe mit der es gefertigt wurde ansieht – als mich dem Konsumwahn mit all seinem leblosen „Zeuch“ hinzugeben … Aber das ist nur meine Sicht der Dinge, ich liebe eben das Besondere!

Wirst Du auf dem Pure&Crafted Festivals auch Sonderwünsche umsetzen?

Unsere Lederlinge benötigen viel Zeit in der Fertigstellung, daher werden wir die Lederlingbasis schon vorab vorbereiten, damit wir zumindest die Hanfwicklung vor Ort je nach Kundenwunsch individuell machen können. Für weiterführende Wünsche werden wir gern mit unser Auftragsbuch bemühen.

Worauf freust Du Dich am meisten beim Pure&Craft Festival?

Auf Menschen die das gleiche denken und leben wie ich!

Was verbindet Dich mit der Idee dieses besonderen Festivals?

Individualität!

Bei welcher Band wird man Dich definitiv ganz vorn vor der Bühne treffen?

Definitiv The Hives!!!

Fährst Du eigentlich auch Motorrad?

Seit meinem schweren Unfall vor knapp 2 Jahren eher nicht, aber ich vermisse es jeden Tag!

Welche essentiellen Dinge sollte man bei einem solchen Festival als Besucher dabei haben?

Viel Wasser, für Abends ’n Bier und Lust auf’s Besondere.

Fotos: Max Threlfall für Heldth

Für unser Online Magazin setzen wir Cookies ein. Durch die Benutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen