1

Männerspielzeug

Für Kinder ist Spielzeug das perfekte Vehikel, um sich in andere Welten zu flüchten. Man musste lediglich das Lieblingsspielzeug aus der Kiste kramen und schon ging die Reise quer durch Raum und/oder Zeit los. Wilde Verfolgungsjagden in Großstädten, gefährliche Abenteuer im wilden Westen, die Suche nach Piratenschätzen auf tropischen Inseln, gefährliche Missionen im Weltall und jede Menge anderer Geschichten umgaben uns in wenigen Sekunden.

Man sagt, dass Männer niemals aufhören Spielzeuge zu haben, sie würden einfach nur größer und teurer. Hand auf’s Herz, das ist nichts als die Wahrheit. Einst passten unsere Spielzeuge in eine mehr oder weniger große Holzkiste passte, heute füllen sie oftmals ganze Keller, Doppelgaragen oder kleine Schuppen hinter dem Haus. Irgendwie flüchten wir damit noch immer in andere Welten, aber eben auf eine andere Weise, schließlich sind wir ja jetzt erwachsen. Zumindest dem Alter nach, alles andere ist Definitionssache.

Wenn man es schafft, ein Spielzeug mit Alltagsnutzen zu legitimieren, dann ist das zweifelsohne die Königsdisziplin. Schließlich führt das zwangsläufig dazu, dass man sich beinahe ständig mit seinem Spielzeug beschäftigen muss darf.

Ein kleines Beispiel? Niemand braucht einen Pickup. Mal abgesehen von nordamerikanischen Landwirten und Rednecks vielleicht. Aber so ein Fahrzeug mit Ladefläche ist natürlich unheimlich praktisch. Manchmal muss man ja größere Dinge transportieren, ein Klavier, ein ausgewachsenes Schwein oder ähnliches. Und damals, als man auf dem Flohmarkt nicht zugeschlagen hat, als da dieser wirklich coole Schrank stand, aber im Auto einfach nicht ausreichend Platz war, um den mitzunehmen. Da wäre so ein Pickup echt praktisch gewesen. Und heute sind die ja auch längst nicht mehr so grobschlächtig und unkomfortabel. Das wäre also echt eine sinnvolle Sache, …

Und wenn man sich auf einen so lässigen Pickup wie den Ford Ranger einschießt, dann kann man sich damit den Grundstein für noch mehr Spielzeug legen, wenn man sich schlau anstellt. Mal eben die Jungs einladen und die Mountainbikes auf die Ladefläche. Endlich die Enduro aus der Werkstatt ziehen und sie in ihrem natürlich Lebensraum bewegen. Die Surboards hinten draufschmeißen und ab an den Strand cruisen. Im Winter geht das natürlich auch mit Snowboards, der Wagen hat schließlich 4×4 Antrieb an Bord. Irgendwie muss man schließlich dafür sorgen, dass das Klischee stimmt und die Spielzeuge nur größer und teurer, aber nicht weniger werden. Nicht nur „Girls just wann have fun“, die großen Jungs nämlich auch.

Alle Fotos unseres Männerspielzeugs finden Sie übrigens auf unserer Facebook Seite.

Fotos: Moritz Thau für Heldth


Mit freundlicher Unterstützung von Ford und Playmobil.

Für unser Online Magazin setzen wir Cookies ein. Durch die Benutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen