2

Ein guter Typ

Unter der lang gestreckten Motorhaube schnurrt ein Vierzylinder, im Standgas ist er beinahe nicht zu hören und für einen beinahe 50 Jahre alten Sportwagen ist das durchaus beachtlich. Dank der knallroten Lackierung erinnert die geschwungene Form des Opel GT noch einen Hauch mehr an die legendäre Coca-Cola Flasche – dieser Wagen ist eine wahre Legende.

Gran Turismo – große Fahrt. Das historische Opel Coupé hat zweifellos sportliche Gene vorzuweisen, aber es ist mehr ein dynamischer Reisewagen, denn ein knallharter Kurvenräuber, mit dem man tagelang Pässe hoch und runter jagen möchte. Ein wahrer Gentleman Wagen also, mit dem man wunderbar entspannt über Landstraßen cruisen kann, dann und wann von einer Kaffeepause unterbrochen.

Hinter dem Volant sitzt Benjamin Sadler und so ist es manchmal auch nicht ganz eindeutig, ob die Blicke, die uns hinterherfliegen, ihm oder dem knackigen Hintern des GT gelten. Links und rechts rauschen alte Wälder, riesige Felswände mit schneebedeckten Gipfeln und steile Abgründe an uns vorbei. Wir durchqueren winzige Ortschaften mit historischen Kirchtürmen und einem Mix aus traditionellen und modernen, in Holz verschalten Häusern. Glattbraune Rinderherden schleichen gemächlich über ihre Weiden, junge Pferde traben und galoppieren ausgelassen über ihre Koppeln. Die Sonne brennt einen winzigen Hauch zu warm vom knallblauen Himmel und unsere Ellenbogen bekommen durch die geöffneten Fenster eine gesunde Farbe.

Wir haben es nicht eilig. Warum auch? Und so reden wir viele hundert Kilometer lang über Familie und Heimat, über unsere eigenen Geschichten und Träume, amüsieren uns über die eigenwilligen Ortsnamen in den österreichischen Alpen und sinnieren über klassische Automobile, wir trinken Cappuccini und Americanos, essen Käsespätzle und Kaiserschmarrn – wir genießen das Leben auf „großer Fahrt“.

Mit einem schwungvollen Ruck aus dem rechten Arm poppen die Scheinwerfer aus der Front des Wagens wenn wir durch Tunnel und Brücken fahren. Der elegante Charme der 60er Jahre lässt das Interieur des Opel GT auch heute noch zeitgemäß erscheinen. Wer braucht schon hinterleuchtete Screens im Wagen, wenn man das dämmrige Licht der Instrumente mit einem einfachen Kippschalter zum Leben erwecken kann? Das tief geschüsselte Holzlenkrad liegt perfekt in der Hand, die hohen Lehnen der schwarzen Ledersitze erinnern an eine coole Lounge und die Abwesenheit des Radios ist uns in drei Tagen nur zwei Sätze wert.

Fröhliches Winken, anerkennendes Nicken, dann und wann sogar ein wenig Applaus – gute Typen bekommen scheinbar immer einen Hauch Aufmerksamkeit. Da ist es auch ziemlich egal ob es daran liegt, dass die Leute Benjamin Sadler erkennen, begeistert dem fantastischen Opel GT zujubeln oder nur deshalb am Straßenrand stehen, weil unsere dreitägige Ausfahrt eigentlich unsere Teilnahme an der Bodensee Klassik ist.

Fotos: Jennifer Endom für Heldth


Mit freundlicher Unterstützung von Opel Classic.

Für unser Online Magazin setzen wir Cookies ein. Durch die Benutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen