Like

Wiedervorlage: The Seldom Seen Kid

Schon klar. Typischer Klassiker-Empfehlungen sollten vermutlich alt sein. Richtig richtig alt. Wie sonst könnte man sie guten Gewissens „Klassiker“ nennen? Naja, so alt müssen sie vielleicht dann doch nicht. Aber zumindest sollten die Alben alle vor 2000 erschienen sein. Aber ganz so einfach ist es am Ende womöglich nicht – wie das vierte Album der britischen Band Elbow eindrucksvoll beweist.

2008 ist The Seldom Seen Kid erschienen und es sollte – nach jahrelanger harter Arbeit – das Album sein, das Elbow mit der Anerkennung belohnt, die die Musik dieser Band von Anfang an verdient hat. Die Anfänge wiederum sind in den 90er Jahren zu finden. Damals formierte sich die Band, erst teilweise unter einem anderen Namen. Als dann Sänger Guy Garvey der Band beitrat, waren Elbow geboren.

Es dauerte nicht lang, bis die Band einen Plattenvertrag ergatterte. Die Arbeit an Album Nr. 1 begann und als dieses endlich fertig war, wurde ihr Label von Universal Music aufgekauft. Viele Bands wurden damals rausgeworfen. Darunter auch Elbow. Das Album wurde nie veröffentlicht, dafür zwei EPs auf einem kleinen Indiependent-Label.

Ihr neues erstes Album, das 2001 endlich erschien, brachte den fünf Jungs eine Nominierung beim Mercury Music Prize und bei den BRIT Awards. Und doch sollte es noch etwas dauern, bis sie eine der Trophäen auch tatsächlich mit nach Hause nehmen durften. Zwei weitere Alben wurden veröffentlicht. Die Band baute sich eine respektable Fanbase auf, die Kritiker schätzten den cleveren Alternative-Rock.

Ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs von Elbow ist Guy Garvey. Vom Typ her unscheinbar. Die Sorte Mann, die auch in einer Kneipe oder einem Pub neben einem sitzen könnte. Unauffällig als Teil einer Masse von Besuchern, die den ganzen Abend an einem vorüberziehen. Er würde einem nicht auffallen. Macht Garvey aber den Mund auf und singt zu den großartigen Kompositionen seiner übrigen Bandmitglieder, dann erst wird es magisch. So lange Garvey tief singt, klingt seine Stimme edel, wie ein eleganter Erzähler führt er einen damit durch seine Welt. Wechselt er plötzlich in höhere Tonlagen, kratzt seine Stimme an allem. Der Wahrheit. Dem Schmerz. Der Liebe. Dem Glück. Und dem Verlust.

The Seldom Seen Kid ist voller großartiger Songs: Mirrorball, Grounds For Divorce, Weather To Fly, The Fix, Some Riot, One Day Like This. Das erkennen auch andere: Elbow gewinnen endlich den Mercury Music Prize und den BRIT Award als beste Band. Das ist mittlerweile mehr als sieben Jahre her. Nicht lang also. Und doch ist The Seldom Seen Kid schon jetzt ein modernern Klassiker voller Anspruch, Energie und Emotionen.

Bei Amazon kaufen

Text: Ronny Janke
Foto: Polydor (Universal Music)
Videos: Polydor Ltd. (UK)