1

Zu Besuch beim adidas Archiv

Anfang der 20er Jahre begannen Adolf „Adi“ Dassler und sein Bruder Rudolf in der elterlichen Waschküche mit der Herstellung von Sportschuhen. Ihr Erfolg begründete sich vor allem auf Adis unermüdlichem Streben danach, den perfekten Sportschuh für die jeweiligen Anforderungen zu entwickeln. Dabei brachte er sich den Großteil seines Wissens und Könnens selbst bei und scheute sich auch nicht vor eventuellen Rückschlägen. Schon 1925 sorgten die Brüder für Wirbel, als die ersten Fußballschuhen mit auswechselbaren Stollen und Rennschuhe mit austauschbaren Spikes erschienen und somit perfekt auf die gegebenen Umstände abgestimmt werden konnten.

adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-1 adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-18

Als Adi Dassler 1949 die heutige adidas AG gründete, ließ er die berühmten drei Streifen als Markenzeichen für seine Schuhe eintragen und legte somit den Grundstein für eine Legende. Spätestens bei der Fußball Weltmeisterschaft 1954 erlangte die Marke des ehemaligen Bäckers aus Herzogenaurach weltweite Anerkennung, als die deutsche Nationalmannschaft zum allerersten Mal den Titel holte.

adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-31 adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-30

Doch nicht nur die Anfangsjahre von adidas sind voller Legenden, bis in die Gegenwart gibt es jede Menge aufregender Geschichten um die Sportschuhe mit den drei Streifen erzählen. Selbst die des adidas Archivs gehört dazu. Denn in den wirtschaftlich schwierigen 80er Jahren wurde die sorgsam gesammelte Firmenhistorie aus dem adidas Museum in Herzogenaurach in Kisten gepackt und in einem Keller eingelagert. Schuhe und Bekleidung von Weltmeistern und Superstars der Sportwelt verstaubten in Pappkartons, von den meisten vergessen und ignoriert nahm ein Stück Sportgeschichte geduldig die Belastung von Mäusen, Wasserschäden, Spinnenweben und Schmutz hin. Bis sich sich Karl Heinz Lang – der schon mit Adi Dassler zusammengearbeitet hatte – diese Kisten 1992 aus dem Keller holte. Ihm ist die Existenz der heutigen Sammlung zu verdanken.

adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-22 adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-23 adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-21

Barbara Hölschen begann 2008 damit, ein Team von Experten zusammenzustellen, dass die adidas Geschichte ganz gezielt aufarbeiten und darstellen sollte. Die Museologen und Historiker wurden von Experten aus dem Unternehmen unterstützt und haben die existierende Sammlung nicht nur gezielt ausgebaut, sondern auch katalogisiert und strukturiert. Seit 2012 ist das adidas Archiv in den klimatisierten Räumen des adidas Laces Gebäudes auf dem Campus in Herzogenaurach untergebracht. Bei 18°C und 55% Luftfeuchtigkeit sind die Schätze unter optimalen Bedingungen eingelagert, um ihre Geschichten noch möglichst lange erzählen zu können.

adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-2 adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-28

1980 gewann Walter Röhrl die Rallye Weltmeisterschaft in einem Fiat 131 Abarth, seine tänzelnden Bewegungen über die Pedale führte er dabei in adidas Schuhen aus. Die Spuren dieses harten Einsatzes tragen diese Schuhe mit Stolz. Es ist wirklich fantastisch, dass die originalen Schuhe aller Athleten nicht restauriert werden, sondern mit den Zeichen ihrer eigenen Geschichte eingelagert werden. So behalten diese einzigartigen Stücke auch wirklich ihre Seele.

adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-15 adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-14 adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-13

Das gilt selbstverständlich auch für die wirklich beeindruckenden Schuhe von der NBA Legende Kareem Abdul-Jabbar in Größe 56 oder die immer noch lässigen Schuhe von Ilie Năstase. Die Mitarbeiter des adidas Archivs brennen für ihren Job und öffnen noch immer jeden einzelnen Karton voller Ehrfurcht.

adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-9 adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-11

In den Regalen des Archivs finden sich natürlich auch Prototypen legendärer Modelle in ihren verschiedenen Evolutionsstufen. Bekleidung, aber auch Skier, Taschen und natürlich jede Menge historischer Kataloge machen diese Sammlung zu einem fantastischen Stück Geschichte, dass sorgsam gehütet wird. Nach und nach werden die Schätze digitalisiert und auf der Webseite des adidas Archivs öffentlich zugänglich gemacht. Obwohl das natürlich nicht ganz das Gleiche ist, wie einen der ordentlich beschrifteten Kartons zu öffnen, um selbst einen Blick auf ein beliebiges Paar abgewetzter Turnschuhe mit Geschichte zu erhaschen.

adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-6 adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-7 adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-17 adidas-archive-herzogenaurach-sneakers-heldth-27

Alle Fotos unseres Besuches im adidas Archiv finden Sie auf unserer Facebook Seite.

Fotos: Teymur Madjderey für Heldth