Honda Electric Cafe Racer

Der Designer Pablo Baranoff Dorn hat mit seinen beiden Honda Electric Cafe Racer Konzepten einen gelungenen Spagat zwischen klassischen Custom Bikes und moderner Technik geschaffen. Jetzt fehlt nur noch jemand, der die Idee auch in die Realität umsetzt und die 125er Hondas auf die Straße bringt. Natürlich gibt es keinen chromblitzenden Motorblock und keine knatternden Auspuffrohre, beides fehlt in seinem Design aber keineswegs. Die flache Linienführung, die klassisch gehaltene Sitzbank und die vielen liebevollen Details lassen die Honda absolut überzeugend wirken. Ohne Schaltung und ohne Kupplung wird der Look des Cafe Racers noch cleaner als es einen Motorrad mit Verbrennungsmotor sein könnte. Ein 7.500 Watt E-Motor sorgt in Kombination mit einem 29Ah Akku für den Vortrieb, und da das hier lediglich Konzepte sind, ist auch ein 35Ah Akku denkbar. So kann die Reichweite bis zu 150 km ausgeweitet werden.

Alle Infos bei Pablo Baranoff Dorn

Fotos: Pablo Baranoff Dorn

Pursang E-Street – Die Elektromotorräder kommen

Arc Vector – Der Café Racer von morgen ist elektrisch

KYMCO SuperNEX – Das Elektromotorrad mit Schaltung

Ural Electric Prototype – Ein weiterer Klassiker steht unter Strom

KTM Freeride E – Enjoy the Silence – Ein elektrisches Custom Bike von Urban Motor

Die Harley-Davidson LiveWire kommt im nächsten Jahr

Renault EZ-ULTIMO – Ein gewagtes Robo-Car der Luxusklasse

Sol Motors Pocket Rocket – Eine ganz neue Klasse

Zero FXS – Die flüsterleise Supermoto aus Kalifornien