Arara – Das Fahrradlicht ganz ohne Batterien

Sibirien mag nicht der erste Ort sein, der einem einfällt, wenn man an Fahrräder denkt. Aber im Grunde genommen ist es nur logisch, dass Arara genau dort von Semyon Filippov erfunden wurde. Viel Dunkelheit und harte klimatische Bedingungen versprechen maximale Nutzbarkeit für die innovativen Fahrradlampen. Selbst bei -25°C sind sie nach Angabe des Designers noch immer voll einsatzbereit.  Ganz ohne Batterie und ohne die Reibung eines Dynamos wird mittels Neodym-Magneten und der eigenen Muskelkraft der nötige Strom erzeugt. Zur Wahl stehen fünf unterschiedliche Farben, so kann man seinen ganz eigenen Style am Fahrrad zelebrieren und zugleich besser gesehen werden.

Mehr Infos bei Arara

Fotos: Arara

Für unser Online Magazin setzen wir Cookies ein. Durch die Benutzung dieser Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen