Frederique Constant – Eine Hommage an die Rivaboote der 1920er-Jahre

Die Riva Historical Society wurde 1998 zur Erhaltung und Restaurierung klassischer Rivaboote gegründet, seit fast zehn Jahren arbeitet Frederique Constant mit dem in Mailand ansässigen Verein zusammen. Mit der Lancierung zweier neuer Automatic Runabouts wird die Verbindung der beiden Marken nun, wie jedes Jahr, erneut bestärkt.

Elegant und bootstauglich

Die beiden neue Automatikmodelle sind in Edelstahl oder mit roségoldplattiertem Gehäuse erhältlich, das einen Durchmesser von 42 mm hat. Die polierten Gehäuse sollen an das glänzende Erscheinungsbild der edlen Boote aus Sarnico erinnern. Das marineblaue Zifferblatt wird von gewölbtem Saphirglas geschützt. Es trägt das klassische Schuhnagel-Muster von Frederique Constant. Die Ziffern, Indizes und Zeiger wurden mit Leuchtmasse behandelt, um auch im Dunkeln ablesbar zu sein. Bei 6 Uhr befindet sich ein Datumsfenster mit einer vergrößernden Linse. Der Gehäuseboden ist aus Saphirglas gefertigt, das den automatischen Mechanismus im Inneren sichtbar macht. Die Flagge der Riva Historical Society ziert das Automatikwerk. Der maritime Look wird durch ein marineblaues Lederarmband mit weißer Ziernaht komplettiert.

In beiden Modellen arbeitet das Automatikkaliber FC-303, es bietet eine Gangreserve von 38 Stunden. Selbstverständlich sind die beiden Uhren perfekt für Bootsfahrten geeignet, sie sind bis zu einem Druck von 1 bar (10 Meter) wasserdicht.

Mehr Infos bei Frederique Constant

Fotos: Frederique Constant