Maister Maiskohle – Nachhaltiger Spaß beim Grillen

Grillen macht Spaß, wenn die Kohle glüht, das Essen auf dem Rost brutzelt und man mit Familie und Freunden beisammen sitzt. Allerdings ist die handelsübliche Holzkohle bei weitem nicht so unproblematisch, wie man meinen mag. Im Jahr 2016 wurde in 64 Prozent der in Deutschland erhältlichen Holzkohlepackungen Tropenholz gefunden. Da wir circa 98 Prozent unserer Holzkohle importieren, sind die Kontrollmöglichkeiten leider eingeschränkt. Zum Glück gibt es aber ja die Maister Maiskohle.

Maiskohle ist nachhaltig und sauber

Bei der Maisernte bleiben Maiskolben ohne Körner übrig und genau das ist Maiskohle. Getrocknet eignen sich die Kolben perfekt zum Grillen. Sie können problemlos angezündet werden und entwickeln schnell eine schöne Glut und große Hitze. Genau richtig für den Grill. Weil die Maiskolben naturbelassen bleiben, bekommt man keine schmutzigen Finger mehr. Funkenflug gibt es damit auch nicht mehr, Grillen wird also auch sicherer.

Die verwendeten Maiskolben stammen ausnahmslos aus Europa und sogar vornehmlich aus Deutschland. Damit entstehen also auch beim Transport keine unerträglichen Umweltbelastungen. Zudem sind die Maiskolben normalerweise reiner Abfall, so kommen sie aber dennoch zu einem Nutzen. Besser kann ein Grillabend dann ja wohl kaum noch werden.

Mehr Infos bei Maister

Fotos: Maister