KTM 1290 SUPER DUKE R – Das Beast wird noch wilder

Die KTM 1290 SUPER DUKE R trägt ihren Beinamen “The Beast” zweifellos zu Recht. Die perfekte Mischung aus Performance und Optik macht das Naked Bike aus Mattighofen zu einer wahren Traummaschine. Aus den beiden Zylindern des Motors werden wahnwitzige 177 PS geprügelt. Das maximale Drehmoment von 141 Nm liegt bei 7.000 U/min an und mit einem lockeren Handgelenk kommt man da schnell an. Vollkommen wahnsinnig. Dank des perfekt ausbalancierten Fahrwerk wird jede Situation und jede Geschwindigkeit auch mit so viel Bums zum echten Fahrvergnügen.

Details wie ein breiterer, niedrigerer Lenker, Brembo-Monobloc-Bremsen, MSC mit Kurven-ABS, rennerprobte Federelemente von WP, ein optionaler Zwei-Wege-Quickshifter+, ein Multifunktions-TFT-Display oder der LED-Scheinwerfer beweisen, dass man es bei KTM wirklich Ernst meint mit der 1290 SUPER DUKE R.

Dazu kommt ein optionales „Track Pack“, welches Launch-Control, Schlupfanpassung, drei Stufen der Gasannahme und eine Abschaltmöglichkeit des Anti-Wheelie-Modus beinhaltet. Außerdem gibt es noch das optionale „Performance Pack“ mit Motorschleppmoment-Regelung MSR und dem Quickshifter+. Da sind die beiden neuen Grafikkits – in Schwarz oder Weiß gehalten – beinahe nebensächlich. Aber sie unterstreichen den Charakter des Beasts so schön.

Mehr Infos bei KTM

Fotos: KTM

Yamaha XSR700 XTribute – Eine Hommage an eine Ikone der 70er

Pursang E-Street – Die Elektromotorräder kommen

Arc Vector – Der Café Racer von morgen ist elektrisch

KYMCO SuperNEX – Das Elektromotorrad mit Schaltung

Ural Electric Prototype – Ein weiterer Klassiker steht unter Strom

KTM Freeride E – Enjoy the Silence – Ein elektrisches Custom Bike von Urban Motor

Die Harley-Davidson LiveWire kommt im nächsten Jahr

TRIUMPH Scrambler 1200 XC/XE – This is the real Deal

Zero FXS – Die flüsterleise Supermoto aus Kalifornien