Breitling Superocean Héritage II Chronograph 44 Outerknown

Die Breitling Superocean Héritage II Chronograph 44 Outerknown weiß nicht nur durch ihren wirklich langen Namen aufzufallen. Die erst Breitling Superocean wurde als professionelle Taucheruhr  bereits vor 61 Jahren lanciert. Seither hat diese Uhr viele Fans gefunden und mit dem aktuellen Modell werden es ganz sicher noch mehr.

Die Superocean Héritage II Chronograph 44 Outerknown hat ein schwarzes Gehäuse mit auffälligem blauem Zifferblatt und einem blauem NATO-Webarmband aus ECONYL. Das Edelstahlgehäuse ist mittels einer DLC-Beschichtung in zeitloses Schwarz getaucht. Besonderes Augenmerk legten die Marken jedoch auf das Armband. Erstmals wurde hierfür das Material ECONYL verwendet. Dieses Material entsteht aus Nylonabfällen, unter anderem alten Fischernetzen aus den Ozeanen. Die Partnerschaft mit Outerknown hat zudem das Webmuster des Armbands geprägt. Ein Stoffdesign des Bekleidungslabels diente hier als Vorlage. Passend zu diesem Blau wurde auch das Zifferblatt eingefärbt.

Im Inneren der Uhr arbeitet das Breitling Kaliber 13, ein mechanisches Chronographenwerk. Nach wie vor erfüllt die Breitling Superocean alle Ansprüche, die an eine Taucheruhr gestellt werden. Daher ist sie auch bis zu 200 Meter wasserdicht.

Die Zusammenarbeit von Breitling und Outerknown soll den Blick auf die voranschreitende Verschmutzung der Meere lenken. Beiden Marken ist das ein echtes Anliegen. Dieser wunderschöne Chronograph wird ganz sicher nicht die Welt retten. Aber Breitling schafft damit ganz sicher mehr Wahrnehmung für dieses Thema.

Mehr Infos bei Breitling

Fotos: Breitling