KYMCO SuperNEX – Das Elektromotorrad mit Schaltung

Einst fing man bei Opel mit der Herstellung von Nähmaschinen an. Die anfängliche Produktion von Gummistiefeln machte Nokia bekannt. Und KYMCO ist eine Marke, die vornehmlich durch Motorroller bekannt geworden ist. Für die Marke aus Taiwan ist es nun Zeit die nächste Stufe zu zünden. Mit der KYMCO SuperNEX steht das erste elektrische Superbike der Marke auf den Rädern.

Mit dieser Maschine nimmt KYMCO den meisten Kritikern von Elektromotorrädern den Wind aus den Segeln. Denn das wirklich gelungene Superbike hat ein echtes Sechsganggetriebe. Damit wird der Elektromotor immer im Bereich der maximalen Leistung gehalten. Hier ist aber noch nicht Schluss mit den Schritten zum nächsten Level elektrisch angetriebener Motorräder. Die KYMCO SuperNEX ist auch noch echt schnell.  In 2,9 Sekunden geht es von 0 auf 100. Die 200 km/h Marke fällt nach 7,5 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit von respektablen 250 km/h ist nach 10,9 Sekunden erreicht.

Ein eigens entwickelter Multi-Frequenz-Akustik-Generator soll die passende Geräuschkulisse ins Spiel bringen. Inklusive last- und drehzahlabhängigen Sounds sowie den Schaltvorgängen. Damit wird das elektrische Motorrad aber nicht etwa zum Fake seiner selbst, sondern einfach nur zukunftssicherer. Wer weiß, vielleicht werden wir KYMCO ja bald zuerst mit elektrischen Superbikes assoziieren und nicht mehr mit kleinen Rollern.

Mehr Infos bei KYMCO

Fotos: KYMCO