Arc Vector – Der Café Racer von morgen ist elektrisch

Es ist nicht nur das futuristische Styling, mit der die Arc Vector aus dem Rahmen des üblichen fällt. Die Macher dieses vollelektrischen Café Racers haben so ziemlich jeden Aspekt des Motorrads betrachtet und perfektioniert. So soll das Fahrerlebnis noch großartiger werden und auch die Welt der Zweiräder einen festen Platz in der Zukunft finden.

In dem vom Rennsport abgeleiteten Monocoque Design verbirgt sich nicht nur der Rahmen, sondern auch der Elektromotor und die dazugehörigen Akkus. Zu den technischen Details der Batterien sind die Infos noch recht oberflächlich gehalten. Im Stadtverkehr soll eine Akkuladung aber circa 320 Kilometer weit reichen und auf der Landstraße sind es immerhin 190 Kilometer. Das sind beides sehr hohe Werte, die so manches sportliche Motorrad mit Verbrennungsmotor nicht schafft. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 200 km/h angegeben und von null auf hundert ist man in knappen drei Sekunden.

Neben innovativen Materialien und einer auffälligen Fahrwerksgeometrie, will die Arc Vector mit dem eigens entwickelte Human Machine Interface punkten. Im zum Motorrad passenden Helm zeigt ein Head-up Display die wichtigsten Parameter an. Diese werden über Sensoren im Fahrzeug und in einer speziellen Jacke gesammelt. So soll der Fahrspaß noch größer werden, denn Gefahrensituationen sollen schneller erkannt werden.

Mehr Infos bei Arc

Fotos: Arc