Yamaha XSR700 XTribute – Eine Hommage an eine Ikone der 70er

Yamaha ist in den vergangenen Jahren nicht den Trends hinterher gelaufen, sondern hat sie vielmehr mitbestimmt. Mit der Faster Sons Philosophie und dem Yard Built Programm hat die japanische Marke eine klare Position in der mittlerweile weitreichenden Welt der Custom Bikes bezogen. Dazu trugen auch die Sport-Heritage Modelle von Yamaha bei. Mit der Yamaha XSR700 XTribute rollt nun eine Hommage an eine Ikone der 70er Jahre auf den Plan.

Die Yamaha XT500 ist eine Legende. Schlichtes, aber bestechend schönes Design. Vielseitige Nutzbarkeit und nicht zuletzt ein herrliches Leistungsspektrum machten die Enduro zu einem Verkaufsschlager. Und auch heute bekommt die XT noch jede Menge Liebe in der Motorradwelt. Genau hier setzt die Yamaha XSR700 XTribute an. 

Der legendäre silberne Tank, weiße Kotflügel und die goldenen Räder fallen als erstes auf. Selbst die Blinker zitieren das ursprüngliche orangefarbene Finish der XT. Der Lenker im Dirt Bike-Style unterstreicht den urbanen Scrambler-Look. Aber es geht nicht nur um Optik, man bekommt durch den Lenker eine bequeme und aufrechte Sitzposition, zudem lässt sich das Bike damit herrlich einfach manövrieren. Viele weitere Details, wie die robusten Fußrasten, die flache Sitzbank oder schwarze Faltenbälge an der Gabel beweisen die Liebe zum Detail in der Design-Abteilung bei Yamaha.

Mit dem 75PS starken Zweizylinder sind die 186 Kilogramm Gewicht der Maschine spielend leicht zu bewegen. Die Yamaha XSR700 XTribute verspricht also auch jede Menge Fahrspaß und nicht nur optischen Genuss.

Mehr Infos bei Yamaha

Fotos: Yamaha