Frederique Constant Hybrid Manufacture Kollektion – Analog, aber smart

Auf den ersten Blick wirkt die Frederique Constant Hybrid Manufacture wie eine normale Armbanduhr. Das klassische Gehäuse und sein ästhetisches Zifferblatt sorgen für die visuelle Eleganz. Hinter dem zeitlos eleganten Erscheinungsbild verbirgt sich ein mit vernetzten Funktionen aufgewertetes, mechanisches Automatikwerk. Eine perfekte Mischung aus Smart Watch und echter Uhrmacherkunst.

Die Gangreserve des Automatikkalibers der Frederique Constant Hybrid Manufacture beträgt 38 Stunden und steckt in einem 42 Millimeter großen Gehäuse. Das Connected Modul hat eine Mindestbatterielaufzeit von 7 Tagen. Das von der Rückseite aus sichtbare Uhrwerk ist mit Perlage und kreisförmigen Genfer Streifen verziert.

Die Uhr zeigt Stunden, Minuten, Sekunden sowie das Datum an, zusätzlich gibt es einen Connected-Zähler. Durch das Connected-Modul sind zudem unter anderem Features wie Aktivitätsüberwachung, die Festlegung von Bewegungszielen, Schlafüberwachung bezüglich Qualität und Quantität und viele weitere Funktionen möglich. Zudem gibt es eine Kaliberanalyse-Funktion, mit der Gang, Schwingungsweite und Abfallfehler des automatischen Manufakturwerks gemessen werden.

Die Hybrid Manufacture kommt in einer luxuriösen Holzbox, die ein herausnehmbares Ladegerät für die Smartwatch-Funktion. Außerdem ist ein Uhrenbeweger enthalten, der das Federhaus im mechanischen Kaliber aufzieht. Bei Frederique Constant zelebriert man Schweizer Uhrmacherkunst eben noch, auch wenn sie modernisiert wird.

Mehr dazu bei Frederique Constant

Fotos: Frederique Constant