Douk-Douk

1929 entwickelte Gaspard Cognet das Douk-Douk Messer für die französischen Kolonien Ozeaniens. Der Duk-Duk ist eine mythische Figur und Teil der Geschichte eines Geheimbundes aus Papua-Neuguinea. Die in einen riesigen, mit Laubblättern behangenen Helm gekleidete Figur ziert bis heute den stählernen Griff des einfachen Taschenmessers. Die Klinge besteht aus feinkörnigem Kohlenstoffstahl und ist somit zwar nicht rostfrei, dafür aber von hervorragender Qualität. Jedes Messer wird auch heute noch in Handarbeit in Thiers gefertigt, vom Enkel des Erfinders.

Fotos: Heldth